Erfurt ohne Titelchance. SV 1975 Zeulenroda wird Landesmeister im Hallenfaustball

(tve/cr) Bei den Landesmeisterschaften der Hallensaison 2018/19 ist die 1. Männermannschaft des TV 98 Erfurt im Halbfinale gescheitert.

Im südthüringischen Neuhaus mussten sich die Erfurter dem Gastgeber TSV 1898 Bachfeld knapp mit 0:2 (10:12, 09:11) geschlagen geben. Mehrere sehr umstrittene Schiedsrichterentscheidungen wollte Trainer Wilfried Appel jedoch nicht für das Ausscheiden gelten lassen, sondern vielmehr einige individuelle Eigenfehler seines Teams. In Spiel um Platz 3 war Erfurt die stärkere Mannschaft und besiegte die SG Greiz-Kurtschau 2 nahezu problemlos mit 2:0 (11:08, 11:09).

Neuer Landesmeister wurde der souverän aufspielende Tabellenführer SV 1975 Zeulenroda, welcher den Rekordmeister Bachfeld mit 3:0 (11:7, 11:03, 11:05) regelrecht deklassierte.

Für den TV 98 Erfurt spielten: Jens Dürrleder, Jannes Holland-Jobb, Sebastian Kalb (MK), Alexander Leidig,  Florian Schwarzkopf, Stefan Seehausen, Simon Turtschan; Trainer: Wilfried Appel